Vierzehntägige Weiterbildung Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation                                  
Vierteiliger Grundkurs

Diese Weiterbildung richtet sich an alle, die ihre wertschätzende Haltung dem Leben gegenüber durch eine entsprechende Sprache ausdrücken und diese in ihrer pädagogischen oder beratenden Tätigkeit einsetzen wollen.

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) unterstützt Menschen darin, über eine bewusste Gestaltung der Sprache eine wertschätzende Grundhaltung sich selbst und anderen gegenüber zu entwickeln. Ihr Blick ist dabei auf die Bedürfnisse gerichtet, auf das, was wir brauchen, und sie unterstützt uns darin, Wege zu finden, es zu bekommen.

Diese „Sprache des Lebens“, wie sie auch genannt wird, bietet konkrete Methoden an, mit denen es möglich ist, Verhaltensweisen zu reflektieren und nachzuvollziehen. Jede Äußerung und jedes Verhalten werden verstanden als Versuche, sich Bedürfnisse zu erfüllen. Mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation geht es darum, die Handlungswege zu finden, die das Leben möglichst vieler bereichern.

BU/BF anerkannt

Termine:

10. – 13. Oktober 2019

9. – 12. Januar 2020

20. – 22. März 2020

8. – 10. Mai 2020

Kosten:  995, — € plus 60 € (Getränke, Raumkosten, Material)

Anmeldeschluss: 25. September 2019

Im KREML-Kulturhaus
www.kreml-kulturhaus.de

Themen  

  • Die Kunst des Beobachtens;
  • Das Meer der Gefühle benennen;
  • Den Bedürfnissen auf der Spur;
  • Umsetzbare Bitten formulieren;
  • Wertschätzung uns selbst und anderen gegenüber ausdrücken;
  • Umgang mit Wut, Ärger und Depression;
  • Balance zwischen Ehrlichkeit und Einfühlung;
  • Trauern und Feiern;
  • Eigene Muster erkennen und verändern;
  • Strategien und Wahlfreiheit entwickeln;
  • Gewaltfreie Kommunikation und sozialer Wandel;
  • Innere und äußere Konflikte bearbeiten.

 

Voraussetzung

Die vorherige Teilnahme an einer ein- oder zweitägigen Einführung in die GFK ist sinnvoll, um zu überprüfen, ob GFK tatsächlich als bereichernd erlebt wird.

 

Methoden

Die Arbeit ist prozessorientiert. Inputs, Reflexionen, Einzel-, Gruppen- und Plenumsarbeit wechseln sich ab. Praktische Übungen nehmen einen großen Teil ein. Zum Kurs gehören Coaching-Partnerschaften, die den Lernprozess unterstützen.

 

Zertifikat 

Die Fortbildung schließt mit einem Zertifikat ab. Sie kann als Baustein auf dem Weg zur internationalen Zertifizierung als TrainerIn für Gewaltfreie Kommunikation durch das Center for Nonviolent Communication (www.cnvc.org) dienen.

 

 

Nähere Infos bei Edith Sauerbier

 

Anmeldung bitte im KREML-Kuturhaus www.kreml-kulturhaus.de

Bitte dort auch nach Bildungsprämie oder Qualischeck RLP nachfragen, ermöglicht Förderung bis zu 500 € für die Weiterbildung.