Zur aktuellen Situation

22.04.2020

Hallo, herzlich willkommen auf meiner Seite,

im Moment fallen meine Veranstaltungen aus…. das finde ich schade und bedauere es, gleichzeitig halte ich die im Moment geltenden Kontaktbeschränkungen für sinnvoll, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

Es fällt nicht jeden Tag leicht, mit den Veränderungen unseres Alltages umzugehen. Ich habe einige Tage gebraucht, bis ich nicht mehr wie das Kaninchen vor der Schlange gesessen habe, paralysiert, weil ich nicht wusste, wie ich mit der Situation umgehe, dass mich bei aller Vorsicht das Virus kriegen kann….. und das wollte und will ich nicht, auch um nicht unwissentlich Überträgerin zu werden.

Diese soziale Verantwortung hat meine Kolleginnen und mich entscheiden lassen, unsere geplante Reise nach Bosnien für Mentoring- und AssessmentkandidatInnen aus Bosnien, Serbien, Ungarn, der Ukraine und Deutschland abzusagen, bevor die Grenzen dicht gemacht wurden. Das fiel uns nicht leicht, weil es uns ein inneres Anliegen war und ist, unsere Kolleginnen und Kollegen zur Zertifizierung verläßlich zu begleiten. …. Dank der technischen Möglichkeiten haben wir uns nun mehrfach alle zusammen auf Zoom getroffen.

Manchmal bin ich traurig, weil vieles, was selbstverständlich war, nun soweit weg scheint: der Besuch in einem Cafe, das Seminar mit einer Gruppe von Hospizbegleiterinnen bzw. jedes Seminar, die geplanten und auch die, die ich am Entwickeln war, die Trauerfeiern, ….. es betrifft meinen privaten und den beruflichen Bereich….

Aktuell bin ich am Überlegen und Nachspüren, wie kann mein Seminarangebot aussehen, wie können Trauerfeiern stattfinden, was kann mein Beitrag sein in der Trauerarbeit, bei Konflikten …. usw. …. und ich merke, meine Kreativität schaut zaghaft um die Ecke und ich bekomme Lust, Dinge auszuprobieren und auch die Neugierde ist spürbar …. mal schauen, was sich da tut! Die mich küssende Muse ist mir herzlich willkommen! 🙂

… und ich genieße die Natur, die Rapsfelder sind gelb, die Linden vor dem Haus haben ihre zarten grünen Blätter, die Kastanien am Herthasee haben ihre Blätter schon entfaltet, die Sonne wärmt, der Duft des Flieders liegt in der Luft, das Eichhörnchen heute morgen sprang munter die Buche rauf und runter, die Vögel zwitschern und wecken mich morgens gegen halb sechs, … der tägliche Spaziergang erdet mich… vor allem nach langen Zeiten am Computer ….. was bin ich dankbar für die Natur um mich herum und ihre Schönheit!

Ich melde mich wieder, wenn aus meinen Ideen konkrete Angebote werden….

Und: was immer möglich ist, sind Coaching, Mediation und Beratung über Skype oder Telefon!

Und bitte, wenn ihr gerade Einkommenseinbußen habt und euch deshalb scheut, mit mir einen Termin auszumachen…. wir finden eine Lösung dafür!

Darüber hinaus schenke ich allen, die das möchten, das dreimonatige Abo der „Giraffenpost“, die täglich morgens als Email ins Haus flattert …. und Themen der Gewaltfreien Kommunikation anbietet mit konkreten Übungen…. mehr Infos hier. Schreib mir einfach eine Email oder nutze den Bestellservice auf der Seite und ich richte es für dich ein!

Mit einem herzlichen Gruß und der Zuversicht, dass wir diese Situation als Menschheit zusammen meistern! Das Beste für euch und eure Lieben!

Edith

———–

03.05.2020 Nachtrag:

hier ein erstes Angebot für Trauernde in der Zeit von Corona.

———–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.